Hilfen im Haushalt

Haushaltshilfen ermöglichen Ihnen Entlastung und Unterstützung im Alltag. Im Bild: Bügeleisen
Haushaltshilfen unterstützen bei hauswirtschaftlichen Aufgaben!

Putzen, Waschen, Kochen oder Einkaufen – Tätigkeiten, die früher leicht von der Hand gingen – fallen im Alter oft zunehmend schwer. Wer dann weiter selbstständig leben möchte, ist häufig auf Hilfe im Haushalt angewiesen.

Angebote zur Unterstützung im Haushalt oder im Alltag werden häufig lokal angeboten.

 

Tipp: Möchten Sie den Entlastungsbetrag der Pflegekasse zur Unterstützung im Alltag (z.B. für Hilfen im Haushalt) verwenden, können Sie nur Angebote wählen, die nach Landesrecht anerkannt sind. Weitere Informationen zum Entlastungsbetrag

Sind haushaltsnahe Dienstleistungen steuerlich absetzbar?

Haushaltsnahe Dienstleistungen sind steuerlich absetzbar. Im Bild: Pärchen am Tisch mit Papierunterlagen
Haushaltsnahe Dienstleistungen sind steuerlich absetzbar.

Sparen bei der Einkommensteuer

Wer professionelle Dienstleistungen in Haus und Garten nutzt, kann bei der Einkommenssteuer sparen. Denn Steuerpflichtige dürfen Kosten, die Ihnen durch haushaltsnahe Dienstleistungen oder Handwerker entstehen, in der Einkommensteuererklärung absetzen:

  • Kosten für haushaltsnahe Dienstleistungen im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses – zum Beispiel auf Minijob-Basis [externer Link] – sind mit 20 % der Gesamtsumme absetzbar, maximal 510 Euro jährlich.
  • 20 % der Kosten für Handwerkerleistungen können Sie ebenfalls absetzen, maximal 1.200 Euro jährlich.
  • Für haushaltsnahe Dienstleistungen ohne ein Beschäftigungsverhältnis – zum Beispiel für Gartenarbeiten auf Rechnung – erstattet Ihnen das Finanzamt ebenfalls 20 %. Die maximale Summe beträgt jährlich 4.000 Euro.

 

Wichtig:

  • Die Kosten müssen Sie dem Finanzamt gegenüber belegen. Sie benötigen Rechnungen des Dienstleisters sowie Überweisungsbelege oder Kontoauszüge. Eine Barzahlung wird nicht anerkannt.
  • Materialkosten sind nicht absetzbar. Beachten Sie daher, dass die Rechnungspositionen nach Arbeitskosten und Materialkosten unterteilt sind.
  • Zudem dürfen Sie nur die Leistungen angeben, die bei Ihnen zu Hause erbracht wurden.
  • Kosten für reine Begleit- oder Lieferdienste können nicht abgesetzt werden.