Tagespflege

Kurzzeit-, Verhinderungs- oder Tagespflege - zur Entlastung gibt es viele Möglichkeiten. Im Bild: Porträt ältere Frau

Oft ist es nicht einfach, den ganzen Tag für pflegebedürftige Angehörige da zu sein. Besonders dann, wenn man selbst berufstätig oder auch selbst schon älter ist. Eine Lösung kann die Tagespflege sein.

 

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Tagespflege kann Angehörige entlasten und Pflegebedürftigen einen strukturierten und geselligen Tagesablauf geben.
  • Anspruch haben Betroffene mit den Pflegegraden 2 bis 5.
  • Die Höhe der Geldleistung entspricht der Höhe der ambulanten Sachleistungen.
  • Tagespflege kann zusätzlich werden.
  • Es fallen Eigenanteile für Pflegebedürftige an.
  • Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1 können den Entlastungsbetrag für die Tagespflege verwenden.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist die Tages- und Nachtpflege?
  2. Welche Kosten übernehmen die Pflegekassen?
  3. Fallen Eigenanteile für die Tagespflege an?
  4. Werden andere Leistungen gekürzt, wenn man die Tagespflege nutzt?

 

Was ist die Tages- und Nachtpflege?

Tagespflege und Nachtpflege sind Leistungen der Pflegeversicherung und gehören zu den sogenannten teilstationären Pflegeleistungen.

 

Die Nachtpflege

Pflegebedürftige werden während der Nacht betreut und medizinisch versorgt. Bei der Nachtpflege übernachten pflegebedürftige Menschen in Nachtpflegeeinrichtung. Sie werden abends zu einer vereinbarten Zeit abgeholt oder von den Angehörigen hingebracht und bleiben dort bis zum Morgen. Gerade für Menschen mit starker nächtlicher Unruhe oder einem hohen nächtlichen Betreuungsaufwand ist eine Nachtpflegeeinrichtung eine gute Lösung.
Leider gibt es bislang nur sehr wenige Nachtpflegeangebote.

 

Die Tagespflege

Die Tagespflege ist eine hilfreiche Ergänzung für die Pflege zu Hause und entlastet pflegende Angehörige. Der Vorteil der Tagespflege ist: Die Senioren wohnen weiterhin zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung.
Bei der Tagespflege wird ein Mensch mehrere Stunden am Tag in einer Gruppe betreut und versorgt. Neben Leistungen der Grundpflege werden Aktivitäten angeboten wie gemeinsame Spiele, zusammen Kochen und Essen, Vorlesen, Basteln, Gedächtnistraining, Gymnastik und vieles mehr. Oft kommen auch Physio- und Ergotherapeuten in die Einrichtung.

Die Tagespflege können Sie einen oder mehrere Tage pro Woche in Anspruch nehmen. Am Wochenende ist die Einrichtung in der Regel geschlossen.
Gerade für Menschen mit geistigen Beeinträchtigung wie zum Beispiel einer Demenz, die nicht den ganzen Tag unbeaufsichtigt zuhause bleiben können, ist die Tagespflege empfehlenswert.
In der Regel übernehmen Tagespflegeeinrichtungen auch das Abholen am Morgen und das Nachhausebringen.
Vor der Anmeldung bieten viele Tagespflegen auch einen Schnuppertag zum Kennenlernen an.

 

Welche Kosten übernehmen die Pflegekassen?

Für den Besuch einer Tagespflege fallen verschiedene Kosten an: Kosten für die Pflege, Kosten für Unterkunft und Verpflegung, Investitionskosten (d.h. Kosten für Modernisierung oder Instandhaltung des Gebäudes), die Ausbildungsumlage und auch Fahrtkosten, wenn man den Fahrdienst der Einrichtung nutzt.
Die Tagespflegeeinrichtungen bemessen ihre Kosten nach Tagessätzen. Diese unterscheiden sich je nach Pflegegrad, aber auch nach Anbieter und Region. Ein Tag in der Tagespflege kostet ca. 50 bis 90 Euro.

 

Die Pflegekasse übernimmt die Pflegekosten für pflegebedürftige Personen in den Pflegegraden 2 bis 5. Pflegebedürftigen stehen monatlich je nach Pflegegrad diese Leistungen zu:

 

  01.01.2021 Neu ab 01.01.2022
Pflegegrad 2    696 €    724 €
Pflegegrad 3 1.289 € 1.363 €
Pflegegrad 4 1.612 € 1.693 €
Pflegegrad 5 1.995 € 2.095 €

 

Die Pflegekosten sind die Kosten für die pflegerische Grundversorgung wie z.B. Toilettengänge, Körperpflege, Hilfestellung bei  Essen und Trinken. Ist der Betrag für die Tagespflege durch die Pflegekosten noch nicht komplett ausgeschöpft, übernimmt die Pflegekasse auch die Kosten für den Fahrdienst bis der Satz für die Pflegeleistung ausgeschöpft ist.

 

Beispiel

Frau Müller besucht an 4 Tagen wöchentlich die Tagespflege. Von ihrem Geldanspruch im Pflegegrad 4 werden für die Pflegekosten  1.300 Euro verbraucht. Von dem Restbetrag von 312 Euro können die Fahrtkosten von und zur Tagespflege bezahlt werden.

 

Fallen Eigenanteile für die Tagespflege an?

Die Kosten, die für Essen (Frühstück, Mittagessen, Kaffeetrinken) und Unterkunft in der Einrichtung anfallen, die Ausbildungsumlage, die Investitionskosten (nicht in NRW) und (restliche) Fahrtkosten müssen Pflegebedürftige als Eigenanteil selbst zahlen.
Das gilt auch für Pflegekosten, die den monatlichen Leistungsbetrag der Pflegekasse übersteigen.

 

! Wichtig für Sie zu wissen:
Pflegebedürftige mit dem Pflegegrad 1 können den ihnen zustehenden Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro pro Monat einsetzen. Sollte die Tagespflege nicht direkt mit der Pflegekasse abrechnen, müssen Sie diesen Betrag vorstrecken. Anschließend erstattet Ihnen die Pflegekasse diesen Betrag, wenn Sie die Rechnungen bei der Pflegekasse einreichen.

Zur Mitfinanzierung des Eigenanteils können Pflegegeld (wenn als Leistung beantragt), der Entlastungsbetrag oder umgewandelte ambulante Sachleistungen (bis zu 40%) verwendet werden. Reichen die Leistungen der Pflegekasse dennoch nicht aus und kann der Pflegebedürftige die Kosten auch aus eigenem Vermögen nicht selbst tragen, kann Sozialhilfe beantragt werden.

 

Werden andere Leistungen der Pflegekasse gekürzt, wenn man zur Tagespflege geht?

Die Leistungen der Pflegekasse für die Tagespflege erhält man zusätzlich zu den anderen Pflegeleistungen. Es werden keine anderen Leistungen gekürzt oder angerechnet. Man erhält z.B. Pflegegeld oder ambulante Sachleistung für den Pflegedienst je nach Pflegegrad in voller Höhe.

 

Beispiel

Frau Müller ist pflegebedürftig und in Pflegegrad 4 eingestuft. Morgens und abends kommt der ambulante Pflegedienst zur Körperpflege und zum An-und Ausziehen. Tagsüber geht Frau Müller an 4 Tagen wöchentlich in die Tagespflege.  Frau Müller erhält von ihrer Pflegekasse die Leistungen für den ambulanten Pflegedienst  in Höhe von 1.612 Euro für den Pflegegrad 4. Zusätzlich erhält sie von der Pflegekasse die gleiche Summe, d.h. 1.612 Euro, für die Tagespflege.

 

 

! Wichtig für Sie zu wissen:

Bei Fragen zur Tages- und Nachtpflege können Sie sich an Ihre Pflegeberatung vor Ort oder Ihre Pflegekasse wenden.