Bild Pflegerin hält Hand einer Patientin
Foto: AdobeStock_33461898 Alexander Raths

Aufenthalt im Krankenhaus: Das sollten Sie vorbereiten

Das Wichtigste in Kürze:

  • Legen Sie wichtigen Unterlagen bereit, damit sie im Notfall schnell zur Hand sind
  • Eine Packliste hilft, nichts zu vergessen
  • Schreiben Sie die Namen wichtiger Kontaktpersonen auf

Was sollte ich für einen Krankenhausaufenthalt vorbereiten?

Bei geplanten Behandlungen im Krankenhaus ist viel Zeit, alle benötigten Sachen in Ruhe einzupacken. Müssen Sie aber kurzfristig ins Krankenhaus, sollten Sie das Wichtigste schnell zur Hand haben. Weil man in solchen Situationen oft nervös ist und Sachen vergisst, empfiehlt es sich, in einem ruhigen Moment eine Packliste zusammenzustellen. Die Checkliste für die Vorbereitung auf einen Krankenhausaufenthalt kann Ihnen dabei helfen.

 

Welche Unterlagen muss ich mitnehmen?

Je genauer das Personal im Krankenhaus Ihre Krankengeschichte kennt, desto besser kann es die weitere Versorgung planen. Daher sollten Sie folgende Unterlagen einpacken:

  • Versichertenkarte/-nachweis der Krankenkasse
  • Personalausweis
  • Einweisung
  • Falls vorhanden:
    • Medikamentenplan und Medikamente
    • Zuzahlungsbefreiung
    • Vorberichte, Voraufnahmen
    • Ausweise, zum Beispiel für Herzschrittmacher oder Prothesen
    • Impfausweis, Allergiepass, Marcumar-Ausweis
    • Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
    • Name und Anschrift des Hausarztes

+Tipp: Legen Sie alle wichtigen Unterlagen an einem gut zugänglichen Ort bereit, damit sie im Notfall schnell zur Hand sind. Sagen Sie einer Vertrauensperson, wo sie diese Unterlagen findet.

 

 

Welche Informationen sind wichtig?

Die Mitarbeitenden im Krankenhaus müssen wissen, an wen sie sich bei weiteren Fragen wenden können und ob Besonderheiten bei der Pflege zu beachten sind. Folgende Informationen sind wichtig:

  • Wer ist Ansprechpartner (mit Telefonnummer)?
  • Wer hat eine Vorsorgevollmacht oder rechtliche Betreuung (mit Telefonnummer)?
  • Liegt ein Pflegegrad vor (wenn ja, welcher)?
  • Besteht eine Vergesslichkeit und/oder Orientierungsschwierigkeit?
  • Soll eine Pflegebegleitperson aufgenommen werden? Wenn ja, wer? Bitte das Krankenhaus frühzeitig informieren.
  • Kommt normalerweise ein Pflegedienst? Wenn ja, bitte Ansprechpartner benennen.

 

Was sollte ich sonst noch einpacken?

Für die Zeit im Krankenhaus brauchen Sie einige persönliche Dinge:

  • Artikel für die Körperpflege und persönliche Hygiene
  • Bequeme Kleidung, auch für den Heimweg am Tag der Entlassung
  • Hilfsmittel wie Brille, Hörgerät oder Gehhilfe
  • Persönliche Dinge, die den Krankenhausaufenthalt angenehmer machen (Bücher, Musik, Fotos)

 

Wertsachen sollten nach Möglichkeit zu Hause bleiben.

 

Was muss ich bei einem spontanen Aufenthalt beachten?

Werden Sie unerwartet ins Krankenhaus eingeliefert, sollten Sie darum bitten, dass unverzüglich eine nahestehende Person benachrichtigt wird. Sie kann alle notwendige Unterlagen und persönlichen Dinge ins Krankenhaus bringen.

 

Was sollte ich bei einem geplanten Aufenthalt vorbereiten?

Informieren Sie Ihre Familie und Freunde. Wenn Sie absehbar länger im Krankenhaus bleiben müssen, können Sie Nachbarn bitten, den Briefkasten zu leeren und sich um Pflanzen und Haustiere zu kümmern. Prüfen Sie Ihre Termine und sagen Sie rechtzeitig ab.